Die Dominikanische Republik liegt im Herzen der Karibik

Last Minute Urlaub zur Dominikanische Republik – Top-Angebote finden Sie hier –>


Die Dominikanische Republik teilt sich zusammen mit Haití die Insel „Hispaniola“ und liegt im Herzen der Karibik. Das Land ist ein beliebtes Ziel für deutsche Last Minute Urlauber, die vor allem im Winter dem kalten Wetter entfliehen wollen, um das Paradies zu erkunden.
Jährlich zieht es immer mehr Nicht-Dominikaner in dieses Land um dort ihr Leben zu genießen. Von den 9.183.984 Einwohnern sind mindestens 20% Einwanderer aus anderen Ländern und schätzungsweise 2% Haitianer.

Schöner Sandstrand in Dominikanische Republik

Die Dominikanische Republik bietet viele tolle Strände

„Auf einer Fläche von 48.730 Quadratkilometern erstrecken sich traumhafte Sandstrände in einer Palmenlandschaft, glasklares Wasser, Gebirgsmassive und dichte Palmenwälder.

Die beliebtesten Urlaubsgebiete in der Dominikanische Republik sind Puerto Plata und Punta Cana, wo auch die beiden großen internationalen Flughäfen gelegen sind. „

Allein in der Hauptstadt der Dominikanische Republik leben mehr als 2 Millionen Menschen in einem Chaos von Armut und Reichtum. Wer diese Stadt besucht, wird beeindruckt sein von der doch herrschenden Ordnung auf den Straßen und der Gelassenheit der Bewohner der Hauptstadt. Hier findet man ebenfalls viele Hotels; Touristenanlaufpunkte, wie die Kathedrale, den Leuchtturm oder das Kolumbus Denkmal; die Botschaften vieler Länder und Universitäten.

Die zweitgrößte Stadt der Dominikanische Republik ist Santiago de los Caballleros, kurz Santiago, mit etwa 600.000 Einwohnern. Santiago gilt als Zigarren- und Rummetropole und ist über die Autopista Duarte von jeder Stadt aus gut zu erreichen. Santiago liegt im Norden der Dominikanische Republik, aber nicht am Meer, daher sieht man dort eher selten Touristen. Allein aus diesem Grund reisen sehr viele Einheimische in diese Stadt um günstig Kleidung, Essen und andere Gebrauchsgegenstände in der Calle del Sol zu kaufen. Am Ende dieser Straße befindet sich das El Monumento, eine hohe Säule auf der die Christusfigur steht.

Die Spitze der Säule ist mit einem Aufzug erreichbar. Das Denkmal wurde in den 40iger Jahren im Auftrag des Diktators Trujillo erbaut und soll an die nach einen heftigen Widerstand gegen die Kolonialmacht Spanien wiederhergestellte Dominikanische Republik im Jahre 1865 erinnern. Eine Attraktion der Stadt stellt das 3000 Quadratmeter große Vergnügungsgelände Kaskada-Aqua Park dar, mit zwei riesigen Pools, Tauchmöglichkeiten, Wasserkaskaden, Wasserrutschen, Bars, Restaurants, Live-Musik, künstliche Flussgestaltung u.v.m. Der Park ist von 9 bis 19 Uhr geöffnet und kostet 125 RD für Kinder und 175 RD für Erwachsene.

Für Wanderliebhaber gibt es in Puerto Plata eine Seilbahn zum Pico Isabel de Torres. Die 793 m wirken durch die dichten Wälder im Gebirge allerdings viel imposanter. Oben befindet sich eine kleine Nachbildung der Christusstatue von Rio de Janeiro.
Puerto Plata bietet mehrere Hotelketten in den Touristengegenden Playa Dorada und Costa Dorada. Da die Hotels etwas abgelegen sind vom vielen Lärm der Stadt, hat man dort seine Ruhe, kann allerdings auch günstig mit Sammeltaxis in die Stadt fahren.

Im Landesinneren der Dominikanische Republik in dem Gebirge Cordillera Central im Naturpark Parque Nacional José Armando Bermúdez liegt der höchste Berg der Insel, der Pico Duarte mit 3.175 m (über die exakte Höhe wird noch gestritten). Besteigungen des Berges sind zwar nur mit Genehmigung der Verwaltung des Nationalparks und mit Führung gestattet, lohnen sich aber auf jeden Fall. Der Eingang des Nationalparks mit dem Aufstieg zum Pico Duarte befindet sich in La Cienaga, etwa 30 km von Jarabacoa entfernt.

Beliebte Urlaubsgegenden der Dominikanische Republik und Ausflüge:

Insel Saona

Die kleine Insel liegt im Naturschutzgebiet der Dominikanische Republik und wird von vielen Reiseveranstaltern als Ausflug angeboten. Dabei kommen entweder Katamarane, Motorboote oder Schnellboote zum Einsatz. Da die Anfahrt mit dem Katamaran im Vergleich mit der eines Schnellbootes sehr lange dauert, wird meist ein Schnorchelstopp eingelegt um den Touristen die atemberaubende Meereslandschaft zu zeigen. Ungefähr 200 m vor der Insel befindet sich eine kleine Lagune, an der das Wasser nur ungefähr 1,50 m tief ist. Auf der Insel fühlt man sich durch den weißen langen Sandstrand, die dichten Palmenwälder und das blaue glasklare Wasser wie Robinson Crusoe.

Die Bacardi Insel auf Samana

Dichte Palmenwälder in den Uferzonen, schwindelerregende Ausblicke vom Höhenrücken, korallensandfeine und weiße Strände, das ist die Halbinsel Samana. Rund um die Halbinsel gibt es mehrere Inseln, von denen der „Cayo Levantado“ zu den beliebtesten gehört. Die nur mit einem Hotel bebaute Insel verfügt über wunderschöne Sandstrände. Die knapp 2 km lange und 500 m breite kleine Insel liegt rund zwanzig Bootsminuten von der Küste entfernt. Ihr palmengesäumter Strand gehört zu den Plätzen, von denen behauptet wird, hier sei der Bacardi – Werbespot gedreht worden. Cayo Levantado wird deshalb oft die Bacardi Insel der Dominikanische Republik genannt. Leider ist die Insel gerade aus diesem Grund tagsüber mit Touristen überfüllt. Ein ruhiges Plätzchen findet man eher selten und das „Bacardi Feeling“ bleibt daher aus. Dennoch sollte man dieser wunderschönen Insel unbedingt einen Besuch abstatten.

Whale-watching auf Samana

Die treuesten Gäste der Insel sind die Buckelwale, die jedes Jahr zwischen Januar und März zur Paarung in diese Gegend ziehen und den Touristen eine Freude bereiten. In dieser Zeit bietet jedes Hotel einen Ausflug zum Whale-watching auf Hoher See an. Eine Wal Garantie gibt es in dieser Zeit eigentlich immer, darum sollte man sich dieses herrliche Spektakel nicht entgehen lassen. Wer sich für die imposanten Meeressäuger interessiert wird auf jeden Fall auf seine Kosten kommen, denn hier tummeln sich jährlich mehr als 100 Wale unter und über der Meeresoberfläche.

Cabarete

Cabarete ist ein kleiner Ort im Norden der Dominikanische Republik ca. 40 km von Puerto Plata entfernt. Hier versammeln sich das ganze Jahr über die Surffreaks. Durch den stark aufkommenden Wind am Nachmittag ist dieses Gebiet eine ideale Voraussetzung für diesen Sport. Ob nun Kitesurfen, Windsurfen oder Surfen; hier findet man alles. Nicht nur für Surfbegeisterte ist die Stadt ein beliebtes Urlaubsziel, auch Partygänger kommen hier voll auf ihre Kosten. Am Strand reihen sich mehrere Bars und Discos aneinander um gemeinsam mit den Touristen Presidente (das einheimische Bier) oder Rum-Cola zu trinken.

Klima

Im Norden der Dominikanische Republik herrscht tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit und einer Durchschnittstemperatur von 28°C. Im Sommer kann es etwas heiß werden, darum sollten empfindliche Touristen eher im Winter das Land bereisen. Regen gibt es hauptsächlich in der Zeit zwischen November und Februar. Diese Zeit ist ideal für Surfer, da gerade in diesen Monaten sehr viel Wind aufkommt.
Im Süden der Dominikanische Republik ist es eher trockener doch die Temperaturen sind mit denen im Norden vergleichbar.

Einreise

Für einen Aufenthalt von weniger als 3 Monaten in der Dominikanische Republik wird ein Touristenvisum benötigt, das jedem Einreisenden am Flughafen ausgehändigt wird. Dieses Visum ist nur in Verbindung mit einem noch sechs Monate gültigen Reisepass gültig.

Anreise

Die größten internationalen Flughäfen in Punta Cana und Puerto Plata werden meist Non-Stop angeflogen. In Santiago, Santo Domingo, La Romana, Samana werden eher selten von Deutschland aus angeflogen und dienen hauptsächlich als nationale Flughäfen der Dominikanische Republik.

Impfungen

Es werden für die Dominikanische Republik keine Impfungen vorgeschrieben. Dennoch sollte man sich überlegen eine Malaria Schutzimpfung vornehmen zu lassen.

Zeitunterschied

In der Dominikanischen Republik gilt die MEZ -6 Stunden im Sommer und -5 Stunden im Winter.

Währung

Die dominikanische Währung ist der Peso. In allen Touristengegenden der Dominikanischen Republik wird aber auch der Dollar akzeptiert. Der aktuelle Wechselkurs beträgt etwa 43 Peso (=1 Euro) und 33,7 Peso (= 1 USD). Gewechselt werden kann entweder in jedem Hotel oder in Wechselstuben in jedem Ort. Visa- oder Mastercards werden ebenfalls überall als Zahlungsmittel akzeptiert.

Sprache

Die Landessprache der Dominikanischen Republik ist Spanisch. Allerdings findet man in den Touristengegenden immer mehr Einheimische die gutes Englisch, Französisch oder sogar Deutsch sprechen.

Essen und Trinken

Das beliebteste Gericht der Dominikaner ist Reis mit Bohnen und Huhn. Wenn man also vor hat in einem dominikanischen Imbiss einen Snack zu sich zu nehmen findet man fast ausschließlich dieses Essen, oder aber man wählt gebratene Kochbananen, Nudeln und Salat.
Wenn man ins Landesinnere reist findet man reichlich Orangenbäume, Bananenbäume, Mango- und Papayasträucher und andere Zitrusfrüchte.

Religion

Die Bevölkerung der Dominikanischen Republik besteht aus ungefähr 75% Katholiken, 4% Protestanten und 21% anderen Religionen.

Musik

Der Merengue ist die am häufigsten zu hörende Musikrichtung des Landes. Außerdem werden in der Dominikanischen Republik der Bachata, Salsa und Reggeatón gespielt.