Traumstrände im Norden offerieren neben dem reinen Badevergnügen unzählige Wassersportmöglichkeiten

Last Minute Urlaub auf Fuerteventura – Top-Angebote finden Sie hier –>

Tauchen auf FuerteventuraAls wahre Perle des Inselnordens wird landläufig Corralejo bezeichnet. In dieser Tourismushochburg sind in der Hochsaison die Zugereisten in der überwältigenden Mehrheit und so kommen jeweils fünf Urlauber auf einen einzigen Einheimischen. Der Ort bietet Platz für 20.000 internationale Gäste, die von diesem Angebot gerne Gebrauch machen.

„Sie ziehen vor allem die für die Insel charakteristischen Traumstrände, die neben dem reinen Badevergnügen unzählige Wassersportmöglichkeiten offerieren, nahezu magisch an.Taucher schätzen die Unterwasserfauna in der Meerenge El Rio.“

Das absolute Surferparadies ist hingegen dabei die Flag Beach.

Das vorwiegend junge Publikum ist vor allem von der Fülle an Optionen des Nachtlebens überaus begeistert. Diverse Kneipen und geschäftige Diskotheken bieten nämlich viel Abwechslung und rauschende Parties in Dauerschleife.

Eine ganz andere Welt erschließt sich dem Besucher des El Cotillo, das seit jeher als Geheimtipp für anspruchsvolle Individualtouristen gehandelt wird. Geschäftige Einkaufsmeilen und große Uferpromenaden werden Sie hier vergeblich suchen, genau so wie den Trubel und Lärm der hektischen Tourismuszentren. Im Gegenzug erwartet sie hier eine idyllische Umgebung, die viel Raum für Erholungzulässt.

Entspannen Sie an den berühmten sichelförmigen Lagunen, die hierzulande als Attraktion bestaunt werden. Genießen sie in einfachen Lokalen fangfrischen Fisch, während Sie mit den Einheimischen unverfänglich ins Gespräch kommen. Verschlägt es sich in das benachbarte Lajares, empfiehlt es sich filigrane Hohlsaumstickereien für die Lieben daheim zu erstehen.

Sehenswert ist das nicht weit entfernte Inselstädtchen La Oliva. Einst für die charakteristischen Olivenhaine bekannt , wird hier heute das Geld in der Tourismusbranche erwirtschaftet. So konnten im Laufe der vergangenen Jahrzehnte einige historische Bauten einer gründlichen und längst fälligen Sanierung unterzogen werden. Zu den sanierten Highlights gehört die Casa de los Coroneles, in der die Militärgouverneure Fuerteventuras einst residierten. Ein Meisterwerk der Baukunst ist die Pfarrkirche Nuestra Senora de Candelarie, die mit ihrer Holzdecke im Mudejarstil besticht.

Zahlreiche Gemälde und Plastiken kanarischer Künstler gibt es in der Casa Mane zu begutachten. Nebenan befindet sich noch ein kleines aber dennoch sehr informatives ethnografisches Museum, das Sie nicht missen sollten.