Urlaub mit last-minute.de in Griechenland: Wenn es um die Pflanzengeografie in Europa geht, so gehört Griechenland zweifelsfrei zu den interessantesten Regionen des Kontinents.

Stolze 20% der heimischen Pflanzen sind endemisch und folglich nirgendwo anders auf der Welt anzutreffen. Überdies tummeln sich auf griechischem Boden Gewächse nordafrikanischer und gar vorderasiatischer Herkunft.

Olivenbäume in Griechenland

Olivenbäume in Griechenland

Griechenland – Flora und Fauna

Rund die Hägte des griechischen Festlandes ist mit sogenannter Frygana bedeckt. Diese Vegetationsform umfasst Erdbeer- und Olivenbäume, Lorbeer, Gingster und noch viele weitere. In den Küstenregionen sind vor allem Mischwälder mit diversen Eichen- und Kiefernarten anzutreffen. Typisch für diese Region sind ebenfalls Zypressen und exotische Eukalyptusbäume. Zu den Kulturpflanzen zählen hierzulande Olivenhaine, Weinfelder sowie Feigenkulturen.

„Was Griechenlands Fauna betrifft, so ist diese insbesondere in abgelegenen Gebirgsregionen atemberaubend. Hier finden sich nämlich große Populationen von Rot- und Schwarzwild, das einen großen Seltenheitswert besitzt. Der Star unter den griechischen Reptilien ist unumstritten die Landschildkröte und die „Unechte Karettschildkröte“. Letztere ist eine Meeresschildkröte, die ihre Eier stets an unterschiedlichen Stränden vergräbt und anschließend von der Sonne ausbrüten lässt. Wesentlich häufiger als die Schildkröten können Sie Geckos und verschiedene Eidechsenarten begutachten.“

Griechenlands Artenvielfalt in Bezug auf die Vogelwelt rührt aus der Tatsache, dass das Areal eine wichtige Landbrücke für zahlreiche Zugvögel darstellt. Riesige Greifvögel lassen sich hoch in den Bergen erspähen wohingegen Wachteln und Elstern im Grunde überall gesichtet werden.

Besonders im Frühling zeigt sich Griechenlands großer Insektenbestand von seiner ziemlich lauten Seite. Zu dieser Jahreszeit schwärmen etliche Zikaden aus und erzeugen mit ihren Zirpkonzerten einen ohrenbetäubenden Lärm. Im Gegensatz zu den Zikaden sind die giftigen Rogalida-Spinnen oder die Skorpione leider nicht ganz so harmlos, wenn auch leise.