Mykonos ist ein kleiner Teil der Kykladen – Inselgruppen und hat eine sehr wechselhafte Geschichte hinter sich. Über die vielen Jahrhunderte hinweg, haben viele Länder die Herrschaft über die Insel abgewechselt, auch die Ägypter und die Italiener hatten lange Zeit die Herrschaft über Mykonos.

Einer Legende nach, entstand Mykonos folgendermaßen: Anscheinend haben früher auf der Insel Riesen gelebt, welche Herkules getötet hat und ins Meer warf. Im Meer erstarrten diese zu Stein und aus den Steinen entstand Mykonos.

Hafen Mykonos Griechenland

Blick auf die schöne Hafenpromenade von Mykonos

Griechenland – die Insel Mykonos

„Die Insel ist seit den 1960er-Jahren ein bekanntes und beliebtes Tourismusziel für Homosexuelle. Große Reiseunternehmen wie beispielsweise Thomas Cook und TUI werben mit Hotels für Schwule und Lesben.“

Wenn auf Mykonos das Wetter nicht so mitspielt, wie Sie es sich wünschen, haben Sie eine große Auswahl an Museen.

Folklore Museum

Dieses Museum befindet sich im Stadtteil Kastro, direkt an der Promenade am venezianischen Berg. Die alten Haushaltsgeräte des Landes, sowie die alten Keramiken, Möbel und Werkzeuge, teilweise auch sehr alte Waffen, können Sie dort besichtigen und wenn Sie genug Fantasie haben, können Sie sich vielleicht sogar vorstellen, wie die Menschen früher auf Mykonos gelebt und gewohnt haben!

Archäologisches Museum
Das archäologische Museum ist jetzt etwa 100 Jahre alt und befindet sich im Osten des Hafens, in der Nähe der ganzen Yachten. Sie können dort die Funde der Ausgrabungen von Mykonos, Renia und Delos besichtigen, welche im Laufe der Zeit gefunden und gesammelt wurden. Das Highlight des Museums ist eine Amphore, so groß wie ein Mann, auf der der Trojanische Krieg auf einzigartige Art und Weise
dargestellt ist.


Schifffahrtsmuseum

Das ägäische Schifffahrtsmuseum wurde 1985 eröffnet und ist das jüngste Museum. Das Privatmuseum zeigt eine enorme Auswahl an Schiffsmodellen, Werkzeug und Instrumente aus alten Zeiten!

Landwirtschaftsmuseum

Dieses Museum stellt alles an Werkzeugen und Utensilien aus, die in den bäuerlichen Kulturen verwendet wurden/werden. Eine Windmühle, aus dem 16. Jahrhundert, steht noch sehr gut erhalten auf dem Gelände des Landwirtschaftsmuseums und ist eines der vielen Highlights dort! Natürlich dürfen Arbeitsgeräte wie die verschiedensten Drescher und die berühmten Ziehbrunnen auch nicht fehlen! Für alle Freunde von alten Maschinen und Landwirtschaft, ist dieses Museum eine Besichtigung wert!