Griechenlands Sommer-Klima Top für einen ausgedehnten Badeurlaub

Obwohl das Klima in Griechenland aufgrund landschaftlicher Unterschiede regional stark variieren kann, spricht man hierzulande in der Regel von einem gemäßigten Mittelmeerklima. Es erwarten Sie also heiße trockene Sommer mit Temperaturen von über 35 C sowie milde Winter mit angenehmen 15 C im Durchschnitt.

Regen ist in Griechenland eine Seltenheit und kommt in der Sommerzeit lediglich zwei bis drei Mal vor. Selbst im Winter brauchen Sie lästige Regenschauer nicht zu fürchten, schließlich regnet es in der „kaltenâ“ Jahreszeit durchschnittlich nur 8 Mal. Was viele Urlauber außerdem sehr schätzen ist die niedrige Luftfeuchtigkeit, die die sommerlichen Temperaturen um einiges erträglicher macht.

„Griechenlands Sommer sind für einen ausgedehnten Badeurlaub selbstverständlich hervorragend geeignet. Die Tagestemperaturen lassen Sie ordentlich ins Schwitzen kommen und garantieren eine hübsche Urlaubsbräune. Das Meerwasser erreicht insbesondere im August beinahe Badewannen-Temperatur und sorgt für eine kleine Erfrischung.“

Wer einen Städte- und Besichtigungsurlaub plant, reist am besten im Frühjahr an, denn in diesem Zeitraum sind lange Märsche und Erkundungstouren nicht ganz so beschwerlich.