Bella Italia

Das beliebte Ferienland Italien liegt am Mittelmeer in Europa. Mit einer Fläche von 301.334 km² und fast 59 Mio. Einwohnern ist es nur unwesentlich kleiner als Deutschland.Italien grenzt nördlich an Frankreich, der Schweiz, Österreich und Slowenien. Ansonsten ist das Land vom Mittelmeer umgeben. Die Inseln Sardinien und Sizilien sowie weitere kleine Inseln gehören zum Land.

Italien ist allgemein beliebt für seine Küche, Architektur, Mode, Kunst und Touristenziele. Jährlich reisen tausende Deutsche in das Land der Pizza, aber was macht Italien zu so einem Touristenmagnet?

Die Halbinsel Apennin, auf der Italien liegt, besitzt die Form eines Stiefels und wird vom Apennin-Gebirge längs durchzogen. Im Norden befindet sich ein Teil der Alpen , die die natürliche Grenze zu Frankreich, der Schweiz, Österreich und Slowenien bilden. Von Norden nach Süden ziehen sich die italienische Riviera, die Etruskische Riviera und der Golf von Neapel.

Die längsten Flüsse Italiens sind Po, Etsch, Arno und Tiber und die größten und auch bekanntesten Seen sind der Gardasee und der Lago Maggiore. Doch nicht nur Seen und Gebirge hat Italien zu bieten, auch Vulkane gibt es dort. Auf dem italienischen Festland ist der Vesuv zu finden und auf Sizilien der Ätna. Dies sind neben dem Stromboli die größten Vulkane Italiens.

„Nicht nur historisch schöne Städte und Regionen (siehe Berichte über Rom, Venedig, Verona, Kalabrien und Pisa) hat Italien zu bieten: das Umland ist auch nicht zu verachten. Hier gibt es ein paar Anlaufpunkte, die man unbedingt auf einer Reise durch Italien mitnehmen sollte. Zwei dieser Reiseziele sind die beiden bekannten Seen: der Gardasee und der Lago Maggiore.“

Gardasee

Der Gardasee ist der größte See Italiens und liegt zwischen den Alpen und der Poebene im Norden in der Region Trentino-Südtirol und im Westen in der Lombardei. Im See befinden sich kleine Inseln. Die Insel Isola San Biagio ist ein beliebtes Ausflugsziel, ob mit Boot oder zu Fuß erreichbar. Die Pflanzenwelt um den Gardasee ist sehr beeindruckend. Von Zypressen, über Oleander und Olivenbäumen bis hin zu Palmen ist hier alles zu finden. Wer am Gardasee seinen Urlaub verbringen will, kann sich eines der vielen Hotels und Pensionen aussuchen.

Lago Maggiore

Der Lago Maggiore ist mit einer Länge von 65 km nach dem Gardasee der größte See Italiens. Der Norden des Sees liegt auf Schweizer Territorium, doch größtenteils gehört der Lago Maggiore zu Italien. Auf, im und um den See kann man angeln, Boot fahren, Bungee Jumping, campen oder Golf spielen. Hier ist für jeden etwas dabei.

Sizilien

Sizilien ist mit 25.707 km² die größte Insel im Mittelmeer und gehört zu Italien. Etwa 14 % der Fläche sind Ebenen, 61 % Hügellandschaft und 25 % Berge. Die höchste Erhebung auf der Insel ist der Vulkan Ätna mit 3343 m. Die Insel ist national und auch international mit dem Flugzeug zu erreichen. Flughäfen gibt es in Palermo im Norden, Trapani im Westen und Catania im Süd-Osten. Neben Palermo als Hauptstadt sind die Städte Syrakus, Agrigent, Taormina und Giardini Naxos von historischer Bedeutung. Hier befinden sich einige griechisch römische Tempelanlagen, Ruinen und Theater. Um Sizilien findet man viele verschiedene Inselgruppen wie die äolischen, pelagischen, liparischen und ägadischen Inseln.

Dolomiten

Weitere sehenswerte Landstriche Italiens sind die Dolomiten, die großen Vulkane Vesuv und der Ätna auf Sizilien und der höchste Berg der Alpen der Mont Blanc (Monte Bianco). Der Berg liegt genau auf der Grenze zu Frankreich und es wird heute noch gestritten, welches Land mehr Anspruch auf den Berg hat.