Kanarische Inseln – schönes Wetter zu jeder Jahreszeit

Garantiert schönes Wetter erwartet Sie zu jeder Jahreszeit auf den Kanarischen Inseln, sie sind damit zu Recht eine der beliebtesten Urlaubsregionen.

Die Inselgruppe liegt im Nordatlantik, ca. 1.500 Kilometer von der Küste der Iberischen Halbinsel und ca. 300 Kilometer von der Küste Marokkos entfernt. Sie besteht aus den sieben Inseln Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote, Fuerteventura, La Palma, Gomera und Hierro. Mit ihrem vulkanischen Ursprung, ihren geologischen Formationen und ihrer Pflanzenwelt sind die Inseln ein Naturparadies.

„Viele Informationen zu den Kanarischen Inseln Gran Canaria, Teneriffa, Lanzarote, Fuerteventura, La Palma und La Gomera können Sie auf den Inselberichten hier bei uns finden. Aktuelle Urlaubsangebote finden Sie ebenfalls direkt auf den einzelnen Seiten zu den Inseln.“

Gran Canaria bietet eine faszinierende Vielfalt von Landschaften: Sandwüsten im Süden bei Maspalomas, Gebirge mit üppiger tropischer Vegetation, bizarre Felslandschaften mit tief eingeschnittenen Barrancos, Weinberge, Bananen- und Kaffeeplantagen im Norden sowie kilometerlange Strände. Daneben findet der kulturell interessierte Besucher Spuren der Ureinwohner der Inselgruppe und Kunstdenkmäler der spanischen Epoche. Las Palmas bietet alle Vorteile einer pulsierenden Groß- undHafenstadt, aber auch das ruhige Altstadtviertel Vegueta und den herrlichen 2.600 m langen Sandstrand Las Canteras.

Die wohl schönste und ursprüngliste Insel der Kanaren ist La Palma, die grüne Insel, wie sie auch genannt wird, bietet neben den schönen Sandstränden mit der zum Nationalpark erklärten Caldera de Taburiente auch gute Wandermöglichkeiten. Sehenswert ist in der Hauptstadt der Insel Santa Cruz de La Palma (in früherer Zeit besaß die Stadt eine der größten Handelsflotten Spaniens) das in einem großen Segelschiff untergebrachte Seefahrtsmuseum, einer Nachbildung des Schiffes, das Kolumbus nach Amerika brachte.
Im Landesinneren finden sich Tabak- und Bananenplantagen und Weinberge, von hier kommt der berühmte Malvasierwein.

La Gomera, noch relativ unerschlossen, ist ideal für Wanderungen und das Mountainbikefahren. Wildromantische Felsmassive und tiefe Schluchten prägen die Insel. Die höchste Erhebung der Insel ist der 1.487 Meter hohe Garajonay. Dieses Bergmassiv ist gleichzeitig auch eine Klimascheide und trennt den feuchten und üppig grünen Norden vom sehr viel trockeneren Süden. Lohnenswerte Ziele sind u.a. die Bergwelt um den Garajoney und der urwaldartige Bosque del Cedro mit über 100jährigen Loorbeerbäumen. Bei einer Inselumrundung mit dem Boot sind zauberhafte Orte wie das Fischerdorf Playa de Santiago, aber auch einsame Strände sowie die Vulkanit-Säulen Los Organos (Orgelpfeifen) zu entdecken.

El Hierro, die wildeste und kleinste Kanareninsel, ist ein idealer Ort für ruhige Ferien in abwechslungsreicher Landschaft: wüstenhafte Gegenden, urwaldartige Kiefernwälder und natürliche Schwimmbecken laden neben schönen Stränden zum Verweilen ein. Die im Westen der Insel gelegene Hochebene mit den jahrhundertealten Wacholderbäumen ist genauso sehenswert wie die atemberaubenden Steilküsten.