Kreta – die göttliche Insel

Am südlichen Rand der Ägäis liegt die größte Insel Griechenlands – Kreta. Sie faszinierte die griechischen Götter in der Antike und heute immer mehr Urlauber. Und das zu recht, Kreta bietet viel: traumhafte Sandstrände, wie die Piratenbucht Balos im Westen oder der Palmenstrand von Vai, Kultur mit interessanten Museen in Heraklion und der spektakulären Ausgrabungsstätte des Königpalastes von Knossos.

Einsame Berglandschaften laden ein zum Mountainbiking oder Wandern. Eine der eindrucksvollsten Erlebnisse auf Kreta ist dabei eine Wanderung durch die einzigartige Samaria-Schlucht im Süden der Insel – zugegeben eine echte Herausforderung, die ca. 18 km lange Strecke erfordert eine gute Kondition. Aber keine Angst, einen Teil des Weges kann man auch auf dem Rücken eines Esels zurücklegen.

Die alten historischen Dörfer und Städte laden ein zum Bummeln oder Shoppen. Die Orte Agos Nikolaos im Osten und Chania und Rethymnon im Westen muss man besucht haben. Hier in Rethymnon kann man am Hafen in den vielen kleinen Restaurants sitzen, das bunte Treiben beobachten und die frischen Meeresfrüchte genießen. Und überall begegnet man den gastfreundlichen Menschen.

„Badeurlaub steht im Vordergrund. Auf Kreta findet jeder Besucher den Strand, den er möchte. Feinen Sandstrand, Kiesstrand oder Felsplateau, alles ist hier zu haben. „

Tennisplätze und Wassersport Möglichkeiten bieten viele Hotels an, aber auch ausgefallenere Sportarten, wie Paragliding auf der Lassithi Hochebene sind möglich. Und: seit 2003 gibt es in der Berglandschaft von Chersonissos einen 18 Loch Golfplatz mit traumhaften Aussichten auf das Meer und den umliegenden Berggipfeln.