Galilea

Angelehnt an den Namen die gleichlautende Landschaft in Palästina wurde 1550 das bis dahin als sa Moleta bekannte Bergdorf in Galilea umgetauft.

„Der mit 516m höchste Punkt, die Mola de na Ferrana, eröffnet einen traumhaften Blick auf die Südwestküste und das wundervolle Mittelmeer.“

Noch sind die Straßen, die zum Dorf führen, sehr eng und kurvenreich, aber in Zukunft wird hier wohl alles modernisiert werden. Den Anfang hast das neue Kulturzentrum mit seiner zeitgemäßen Architektur geschaffen.