Die Ostküste Mallorcas – raue Naturschätze und einzigartige Buchten

Last Minute Urlaub nach Mallorca – Top-Angebote✅ finden Sie hier —>

Cala d´Or – das beliebteste Ferienzentrum des Ostens

Mediterranes Flair wohin das Auge reicht und sowohl sportliche als auch kulturelle Freizeitangebote in Hülle und Fülle – das alles und noch viel mehr ist Cala d´Or. Was die Bauweise der Stadt angeht, so wird ihr das Kompliment des Ibiza-Stils zuteil. Der Grund dafür ist die dörflich anmutende Bauweise, die anstelle hoher Bettenburgen auf weiß gestrichene zweistöckige Häuschen setzt. Zum Dank dafür besticht der Ort als geschmackvolle und ästhetisch gelungene Feriendestination.
Cala d'Or auf Mallorca

Stürmischer Tag an der Küste von Cala d’Or auf Mallorca

Cala d´Or ist ein Paradies für alle Taucher und Schnorchler sind die fjördartig eingeschnittenen Buchten, die von Kiefern umwachsenden Kalkfelsen begrenzt werden. Möglichkeiten für passionierte Wassersportler gibt es also wie den berühmten Sand am Meer und auch Partywillige werden Ihren Aufenthalt nicht bereuen. Beschauliche Uferpromenaden liefern diverse Restaurants und gemütliche Bars, während die Geschäftsstraßen mit ihren feinen Boutiquen besonders die Damenwelt erfreuen dürften.

Artà – die Überragende

In einer luftigen Höhe von rund 120 m thront die ehrwürdige Stadt Artà auf ihrem Burgberg hoch über dem weiten grün leuchtenden Tal. Eingebettet in eine malerisch hügelige Landschaft entfaltet das Städtchen einen unverwechselbaren Charme des Erhabenen.

Als Zentrum des Ortes ist die großzügig angelegte Plaça d’Espanya bekannt, während sich die Gassen auf dem Weg dorthin typischerweise als recht eng und verwinkelt erweisen. Einmal dort angekommen, steht es Ihnen frei das Museum Regional zu erkunden und wertvolle Funde aus Ses Paisses, einer alten talayotischen Siedlung, zu inspezieren. Etwas weiter bergauf erwartet Sie die gotische Wehr-und Pfarrkirche Transfiguració del Senyor. Besonders imposant präsentiert sich die Talseite, die sich mit majestätischen Rungbögen enormer Größe eindrucksvoll vom Rest abhebt.

Gegen Ende der Sommersaison wird Artà Gastgeber eines Spektakels der besonderen Art. Gefeiert wird hier am dritten August das Patronantsfest Sant Salvator. Der absolute Höhepunkt der Veranstaltung ist zweifelsfrei der nächtliche Laufwettbewerb, der frei unter dem Motto „dabei sein ist alles“ steht.

Manacor – die wahre Perle des Mittelmeers

Manacor, die zweitgrößte Stadt Mallorcas, zählt heute 35.000 Einwohner, denen eine äußerst erfrischende Ehrlichkeit nachgesagt wird. Schließlich bedeutet der Stadtname „Man a cor“ so viel wie „Hand aufs Herz“. Ganz ungelogen versprüht der Ort eine ganz eigentümliche Attraktivität, die vor allem rund um den historischen Stadtkern allgegenwärtig erscheint. Innerhalb des alten Ortskerns befindet sich die gotische Kirche Dolors de Nostra Senyora sowie das einstige Sant-Domingo-Kloster, die beide sehr sehenswert sind.

Weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt, ist Manocors erstklassiger Ruf als ideale Shoppingdestination. Zu kaufen gibt es hier nicht irgendwas, sondern die berühmten Kunstperlen. Fast noch schöner als das Original, sind sie selbst von Spezialisten nur sehr schwer als Plagiat zu entlarven. Im Fabrikgebäude der Perlas Majórica können Sie die 30 Schritte des Fertigungsprozesses nachvollziehen und den Angestellten bei der Arbeit über die Schulter schauen. Besonders für deutsche Urlauber ist es interessant zu wissen, dass das Herstellungsverfahren, das Sie dort begutachten, von dem deutschen Ingenieur Heusch erfunden wurde. Nach seinem Verfahren wird der Kunststoffkern kurioserweise mehrmals in Fleischsuppenessenz getaucht, bevor er anschließend getrocknet und poliert wird. Das Ergebnis ist jedoch einwandfrei und die entstandenen künstlichen Perlen sind sogar wesentlich haltbarer und pflegeleichter als ihre echte erheblich teurere Konkurrenz.