Die goldene Mitte – hier warten die großen und kleinen Schätze

Last Minute Urlaub in Portugal – Top-Angebote finden Sie hier –>

Naturschutzgebiet Serra da Estrela, Portugal

Das größte Naturschutzgebiet – Serra da Estrela, Portugal

Herrliche Küsten, Königsstädte und riesige Klosteranlagen prägen das zentrale Landesinnere Portugals.
Eingebettet in erhabene Gebirgszüge warten die großen und kleinen Schätze des Landesinneren auf Ihre Entdeckung.

Eine beliebte Touristenstadt ist Coimbra, die mit ihren charmanten schmalen Altstadtgassen so manchem Zugereisten den Kopf verdreht. Die quirlige Universitätsstadt ist das Zuhause vieler Studenten, was sich in den vielen Bars und Kneipen deutlich widerspiegelt. Wenn Sie gerade nicht feiern, dann besuchen Sie die ortsansässige älteste Universität in ganz Portugal. Vor altehrwürdigen Bauwerken scheint es in dieser Stadt nämlich zu wimmeln und so bleibt Ihnen die Qual der Wahl, welches Sie zuerst beehren wollen.

Sicherlich werden Sie bei Ihrer Erkundungstour auf das Augustinerkloster treffen. Das einschiffige Kircheninnere beherbergt kunstvolle Grabmale der ersten portugiesischen Könige und präsentiert wertvolle Ölgemäldewie das „Pfingstwunder“ von Grao Vasco.

„Für die Hobbiebotaniker eignet sich der botanische Garten hervorragend für einen ausgedehnten Spaziergang inmitten einer blühenden Blumenpracht. Subtropische Pflanzen reihen sich an romantische Brunnen und auch Gewächshäuser und Museen befinden sich innerhalb des Areals. Eine hübsche Flaniermeile gibt es direkt am Fluss, wo Bars und Restaurants Ihnen den Zwischenstopp versüßen.“

Das größte Naturschutzgebiet des Landes trennt den Süden vom Norden des Landes und umfasst eine stattliche Fläche von 101.060 ha. Es handelt sich um die Serra da Estrela, was übersetzt so viel wie „Gebirge des Sternes“ bedeutet. Ähnlich romantisch gestaltet sich auch die Atmosphäre der Bergwelt, die aus einem Märchen entsprungen zu sein scheint. Die unterschiedlichsten Gewächse umrahmen die Gebirgszüge und wilde Flüsse graben tiefe Täler in den Grund. Markierte Wanderwege sorgen dafür, dass Sie auf Ihrer Entdeckungstour nicht verloren gehen und sicher zum Ziel kommen. Die sportlicheren Aktivurlauber unter Ihnen können sich auf dem Fahrrad versuchen und den 1993m hohen Torre erklimmen. Reisen Sie im Winter an, dann vergessen Sie nicht Ihre Ski einzupacken, denn Skisport wird hier ganz groß geschrieben.

In unmittelbarer Nähe befindet sich das Städtchen Covilha, das ganz im Zeichen der Wollverarbeitung steht. So gibt es hier u. a. das Wollmuseum, das in einem Fabrikgebäude untergebracht ist und die Entwicklung des Industriezweigs anschaulich präsentiert. Nordöstlich von Covilha versteckt sich abseits der touristischen Routen Belmonte. Bekannt für das historische Judenviertel und das einzigartige Jüdische Museum ist diese Stadt ein Geheimtipp für Kultururlauber. Auch für Gourmets ist hier etwas dabei, nämlich der fabelhafte Bergkäse der Region, der in ganz Portugal einen hervorragenden Ruf genießt.