Spanien – Costa del Sol – heiße Tage und bunte Nächte

Östlich von Gibraltar erstreckt sich die bekannte Sonnenküste, die diesen Namen nicht umsonst trägt.

„“In der heißen Sommersaison kann das Thermometer schon mal auf rekordverdächtige 40°C klettern und den Urlaubern mächtig den Schweiß auf die Stirn treiben.

Costa del Sol - heiße Tage und bunte Nächte

Costa del Sol – heiße Tage und bunte Nächte

Bei der Aussicht auf eine Erfrischung im kühlen Nass dürfte das jedoch nicht von Nachteil sein und Sie im Gegenteil auf die südlichste Küste Spaniens locken. Selbstverständlich ist hier nicht nur das Baden ein paradiesisches Vergnügen, denn die Ortschaft hat noch so viel mehr zu bieten.

Die Costa del Solist eine Küste im Süden Spaniens (Andalusien).

Auf die touristischen Ansprüche perfektionierten Urlaubsgebiete wie Granada, Malaga oder Marbella haben sich mittlerweile erfolgreich zu wertvollen und facettenreichen Feriendestinationen entwickelt, die mit allem was das Urlauberherz begehrt, aufwarten können. In Granada bietet sich Ihnen die Option das wohl beeindruckendste islamische Bauwerk in ganz Europa zu erblicken. Die Alhambra ist eine einstige Festung und die ehemalige Residenz des Sultans, weshalb bei ihrer Gestaltung besonders sorgfältig und detailverliebt gearbeitet wurde. Die Kunst des Flamencos können Sie am besten in Malaga beschnuppern.

Die Costa del Sol grenzt im Westen an das Campo de Gibraltar (Mittelmeerküste der Provinz Cádiz) und im Osten an die Costa Tropical (Provinz Granada).

Wenn Sie über das nötige Kleingeld verfügen, feiern Sie zusammen mit der High Society in Marbella rauschende Parties und erlaben sich dort am Jet-Set-Leben der Schönen und Reichen. Sie sehen also, dass die vermeintlich kleine Südküste Costa del Sol durch ein buntes kontrastreiches Programm besticht und auf wenigen Kilometern ein sehr großes touristisches Spektrum mit Leichtigkeit abdeckt.