Klima in Spanien – prima Aussichten. Schnell tollen Last Minute Urlaub buchen 😉

Prima Klima in Spanien

Prima Klima in Spanien

Spanien – Klima

Ebenso vielschichtig und variantenreich wie die Landschaft und die Kultur Spaniens, gestaltet sich auch das dortige Klima. Zu unterscheiden gibt es drei große Zonen, die sich hinsichtlich der Temperatur und Niederschlagsmenge gravierend voneinander abheben.

Während der Norden angenehm gemäßigtes Klima aufweist, bildet der Süden des Landes den Kontrast dazu. Dort herrschen heiße und trockene Sommer, die von einer elfmonatigen Trockenperiode begleitet werden können. Die Mitte Spaniens liegt zwischen den beiden Extremen und zeichnet sich durch das kontinentale Klima aus. Dieses äußert sich in starken Temperaturschwankungen, sowohl zwischen Sommer und Winter als auch zwischen Tag und Nacht. Ähnlich wie in unseren Breitengraden kann das Thermometer im Extremfall auf bis zu 20°C sinken oder aber auch die 40°C Marke überschreiten.

„Der spanische Sommer erweist sich auch im Inland als sehr heiß und lockt mit Tagestemperaturen von durchschnittlich 30°C. Wenn Sie sich in einer Küstenregion aufhalten, wird Ihnen die kühle Brise die angenehme Abkühlung verschaffen, die Ihnen in der Landesmitte vorenthalten bleibt. Überdies sorgen Wassertemperaturen von knapp 20°C für eine willkommene Erfrischung. Regen brauchen Sie in der Sommersaison nicht zu befürchten, denn der ist zu dieser Jahreszeit eine absolute Rarität, so dass sie die 12 Sonnenstunden pro Tag ungetrübt genießen können.“

Es lohnt sich in besonderem Maße das Urlaubsland Spanien in den Herbstmonaten zu bereisen. Während die Landschaft in den heißen Sommermonaten unter der zum Teil sengenden Hitze in Mitleidenschaft gezogen wird, erstrahlt sie im darauf folgenden Herbst wieder in einem herrlich satten Grün. Dadurch dass die Temperaturen im Durchschnitt bei angenehmen 25°C liegen, sind Stadtbesichtigungen oder Wandertouren ein wahres Vergnügen.

In den kühleren Wintermonaten herrschen an den Küsten dennoch bis zu 15°C und die Niederschläge nehmen zu. Wer die Kälte nicht fürchtet, kann sich selbst mancherorts im Winter in die Fluten stürzen oder aber Ski fahren gehen. Die Sierra Nevada in Andalusien bietet hervorragende Möglichkeiten diesem Wintersport nachzugehen-schließlich ist auf 2.000m Höhe massig Schnee von November bis Mai garantiert.

Wer sich nicht bis zur Sommersaison geduldet kann, wird die Anreise im spanischen Frühling nicht bereuen. Immerhin gibt es auch schon in dieser Jahreszeit eine tägliche Dosis von 10 Sonnenstunden,
die sich langsam auf das Sommerniveau steigert. Erleben Sie hautnah wie sich der kühle Winter verkriecht und die Tage immer länger und vor allem auch wärmer werden.