Fisch steht ganz oben auf der Speisekarte.

Last Minute Urlaub nach Teneriffa – Top-Angebote✅ finden Sie hier —>

Essen und Trinken auf Teneriffa

Essen und Trinken auf Teneriffa. Köstlichkeiten in vielen schönen Bars und Restaurants auf der Insel.


So variationsreich wie Teneriffa selbst ist auch die inseltypische Küche, auch hier wird die prägnante Lage zwischen der iberischen Halbinsel und dem südamerikanischen Kontinent sehr deutlich.

Bedingt durch die unmittelbare Nähe zum Meer steht Fisch – selbstverständlich meist frisch gefangen – ganz oben auf der Speisekarte. Serviert wird er gewöhnlich mit Papas Arrugadas. Das sind kleine mit einer dünnen Salzkruste überzogene gekochte Pellkartoffeln, die mit würzigen Mojosaucen aus Olivenöl, Weinessig, Knoblauch und frischen Kräutern oder mit einer großen Menge rotem Chili serviert werden.

Eine weitere kanarische Spezialität sind das conejo en salmorejo (gedünstetes mit Knoblauch gewürztes Kaninchen), das cabrito (Zicklein) und cordero (Lamm), welche nach dem gleichen Prinzip serviert werden, und das pollo con ajo (über Holzkohle gegrilltes Knoblauch-Hähnchen).

„Knoblauch hat, wie man an den gerade vorgestellten Gerichten unschwer erkennen kann, in der canarischen Küche einen sehr hohen Stellenwert und erscheint daher in fast jedem Gericht, allerdings in immer unterschiedlichen Variationen.“

Insgesamt ist die Küche Teneriffas eine Zusammensetzung aus der Vorliebe der Iberer für kräftige, gekochte Speisen und aus dem südamerikanischen Asado, auf Feuer gegrillten Spezialitäten.

Eine besondere Empfehlung zu jeder Inselspeise ist der vorzügliche lokale Wein, der als Vino del pais bestellt wird.

Als Abrundung nach dem Essen wird Kaffee gereicht, vorzugsweise entweder schwarzen Café Solo oder Café Cortado mit einem Schuss Milch.